Willkommen Kontakt Impressum Schlossfestspiele Sonderhausen

Aschenbrödel (2008)

Die aus Grimms Märchen bekannte Geschichte vom Aschenbrödel, das von seinen bösen Schwestern wie eine Dienstmagd gehalten wird, macht Rossini in seiner Oper zu einer Charakterkomödie mit tragischen Anklängen. In den Haushalt der ungleichen Schwestern platzt der als Diener verkleidete Prinz Don Ramiro mit seinem als Prinz verkleideten Diener. Sie kündigen einen Ball an, auf dem der Prinz eine Frau erwählen werde. Doch durch die Verkleidungen geraten die Gefühle in Verwirrung. Angelina, das Aschenbrödel, verliebt sich in den Prinzen, ohne ihn zu erkennen, während ihre Schwestern den verkleideten Diener umgarnen. Auf dem berühmten Ball im Schloss muss sich die Geschichte auflösen...

Besetzung

Alidoro, Philosoph und Lehrer des Prinzen Sebastian Campione
Angelina, "Aschenbrödel" Karita Jungar
Tisbe, Stiefschwester Katharina Heiligtag
Clorinda, Stiefschwester Sandra Spiess
Don Magnifico, Vater Amit Friedman
Dandini, Diener des Prinzen Robert Christian Merwald
Don Ramiro, Prinz Karol Cieplucha

 

Musikalische Leitung Frank Obermair
Inszenierung Holger Pototzki
Bühne Frank Olle
Kostüme Elisabeth Stolze-Bley

Programmheft

Sie haben im Juli 2008 eine Vorstellung des „Aschenbrödel“ besucht, aber versäumt, ein Programmheft zu kaufen? Oder Sie sind erst jetzt auf uns aufmerksam geworden und möchten sich über die erste Produktion der Schlossfestspiele Sondershausen informieren? Kein Problem! Hier finden Sie das Programmheft zur Inszenierung „Aschenbrödel“ als PDF-Datei zum Download. Nutzen Sie unseren elektronischen Programmheftservice!