Willkommen Kontakt Impressum Schlossfestspiele Sonderhausen

Die Entführung aus dem Serail (2012)

Konstanze, Blonde und Pedrillo wurden bei einer Orientreise entführt und an den türkischen Pascha Bassa Selim verkauft. Konstanze verweigert sich dem Pascha, der um ihre Liebe wirbt, und hält ihrem Verlobten Belmonte die Treue. Dieser findet die Entführten und setzt mit Hilfe Pedrillos alles daran, sie zu befreien. So gelingt es Pedrillo, den Aufseher Osmin betrunken zu machen und die Flucht zu beginnen. Doch Osmin erwacht, bemerkt den Fluchtversuch und schleppt die Flüchtigen vor Bassa Selim. Es scheint ihnen nichts mehr zu bleiben als der Tod...

Das türkische Sujet in Mozarts Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“ war ganz nach dem Geschmack der Zeit. Mozarts Werk unterscheidet sich jedoch in vielerlei Hinsicht von den zahlreichen damaligen Türkenopern. Einerseits ist es das hohe musikalische Niveau der musikalischen Partien ganz allgemein, andererseits der Umgang mit dem türkischen Sujet. Denn Mozart überhöhte das utopische Potenzial des Stoffes, die Versöhnung zwischen Morgen- und Abendland: Bassa Selim entlässt die Gefangenen in die Freiheit, obwohl er in Belmonte den Sohn seines ärgsten Feindes erkennt, und zeigt damit menschliche Größe. Auch Osmin ist nicht nur grob und boshaft. Mozarts Musik verrät, dass sich hinter dieser Fassade ein weiches, verletzbares Herz verbirgt, das sich im Leiden an der Liebe (sein Interesse gilt Blonde) mit demjenigen Konstanzes verbindet. So zeigt nicht zuletzt die Figur des Osmin, von welch humanitärem Geist Mozarts von Anfang an erfolgreiches Singspiel durchdrungen ist.

Besetzung

Bassa Selim Florian Hackspiel
Konstanze Elena Puszta
Konstanze Julia Makarevich
Blonde Sandra Schütt
Blonde Michalina Bienkiewicz
Belmonte Matthias Frey
Pedrillo Marian Kalus
Pedrillo Johannes Richter
Osmin Ralf Rhiel
Osmin Robert Hyun-hoon Lee
Musikalische Leitung Alexander Stessin
Regie Toni Burkhardt
Ausstattung Udo Herbster